Kosten und Landesförderung der PTA-Ausbildung

Kosten der Ausbildung

Die Aufwendungen für die gesamte Schulausbildung richten sich nach der jeweils aktuellen, vom Rat der Stadt Solingen verabschiedeten Entgeltordnung.

Das Schulgeld wird rückwirkend zum 1. Januar 2021 zu 100% vom Land NRW gefördert. Jeder Ausbildungsplatz wird außerdem von der Stadt Solingen als Träger und der Apothekerkammer mitfinanziert. Einschreibe- oder Prüfungsgebühren werden am Walter-Bremer-Institut nicht erhoben.

Fahrt- und Lernmittelkosten, wie z.B. für Laborkittel, sind vom Lehrgangsteilnehmer selbst zu tragen, da PTA-Lehranstalten keine Schulen im Sinne des Schulfinanzgesetzes sind. Im Praktikumssemester wird eine Ausbildungsvergütung von derzeit 708,- € monatlich gewährt.

Illustration Kosten und Landesförderung

Förderungsmöglichkeiten der Ausbildung

Für Kinder in Ausbildung erhalten die Eltern bis zum 25. Lebensjahr Kindergeld in Höhe von 204 € und steuerliche Vergünstigungen. Die PTA-Ausbildung wird auf Antrag BAfög-gefördert (Höchstförderbetrag 231 € monatlich). Das wären zusammengerechnet 425 €, also genug für das Schulgeld und – falls notwendig – ein Nahverkehrsticket.

Die Zuständigkeit für Leistungsanträge liegt jeweils bei den Kommunalverwaltungen des ersten Wohnsitzes der Lehrgangsteilnehmer.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, einen Bildungskredit beim Bundesministerium für Bildung und Forschung zu beantragen.
» Mehr Informationen zum Bildungskredit

Möglich ist auch die Vermittlung von Apotheken, die “Patenschaften” in Form von Darlehensverträgen oder Ähnlichem für SchülerInnen übernehmen.